Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

DER ANFANG :

 

da wir schon als kinder auf fahrten nach skandinavien vom angelfieber angefixt wurden war es nur logisch es auch im weiterem leben nicht anders sein wird .

aber da war auch der traum vom eigenem boot , um auch mal die deutsche ostseeküste unsicher zu machen .

aber langsam ;

durch zufall bekam ich ein schlauchboot 4.5 meter lang leider ohne boden aber mit 4 kammern !

also hab den "kleinen bruder " aktiviert mir von einer seiner baustellen eine holzplatte für verschalungen zu besorgen .

daraus hab ich mir einen boden gebastellt ohne zu wissen wie der eigendlich aussieht .

meiner war dann aus 2 teilen !! und nicht aus 5 wie es sein sollte .

aber egal es ging war nur etwas sperrig beim transport .

nun war ich bereit !!

erstes aufbauen  ..... war ein flop !! die ventile hielten die luft nicht :((((

nach genauer in augenschein nahme sah ich das die in den schläuchen einkalvanisierten ventilaufnahmen gebrochen waren.

 und da ich mit einer drehbank und kunststoff umgehen kann hab ich halt neue gedreht und eingelassen .

mit salzwasserfestem silicon verklebt !!!

durchtrocknen lassen hab ich es dann 2 tage !!!!!

aufgeblasen ! ......... und super hielt 3 tage die luft ohne nach zu pumpen !!!

nun fehlte noch ein motor ..natürlich .

aber kein führerschein !! also geht nur 5 PS. so war es damals . heute gehts bis 15 PS .

damals gabes eine zeitung voller schnäpchen "die annoncen avis" ...... gesucht gefunden !!!

ein 5 PS motor von TOMOS luft gekühlt mit 5l tank .. ok leicht defekt aber günstig !!!

also rein ins auto , quer durch hamburg und da lag er vor mir ; ganz in weiß klein und leicht zu tragen .

50 DM bezahlt !!!!!!!  ab nach hause .

der motor springt nicht an .

nach ein paar gesprächen mit meinem kollegen , der 2rad mechaniker ist war klar es ist ein kondensator der den züntfunken

steuert . 3.20 DM hat er mich gekostet ,eingebaut und läuft !!!!

erste fahrt auf der elbe mit meiner tochter ! volle fahrt gegen die strömung !! övelgönne eingeslipt..

richtung nordsee ....nicht das ich bis da hin wollte ;))

auf der höhe wittenbergen sagte meine tochter .. wir stehen ... dabei bin ich mit vollgas gefahren !!

plötzlich setzt der motor aus !!!! :((((  wir waren gerade auf der höhe einer buhne wo fröhlichein angler saß.

aufgrund der strömung sind wir gott sei dank an den strand gespült worden .

kurze pause .....

reserve im tank funtzte nicht !! ich denke kein problem .... hab den schlauch der für den letzten sprit zuständig ist wieder gangbar gemacht .... motor springt sofort an , also weiter ....

wir fahren wieder bis zur buhne und .........

also abbruch der fahrt richtung nordsee , zurück zum ausgangs bzw einslippunkt .

wer es nicht kennt ! auf der elbe sind extreme strömungen die von großen schiffen noch verschlimmert werden !!

und es kam wie es sollte ein großer dampfer sog erst das wasser an um es dann mit seiner bugwelle an den strand zu schieben .

das ergebnis war eine lange nicht allzu hohe welle die mir das steuern mit dem 5 PS motor unmöglich machte .

also wurden wir wieder an den strand gespült .

nur kam nach der langen welle eine große hohe welle die uns , am strand liegend , völlig über spülte !! :((((

alles was im boot lag war naß !! unsere klamotten natürlich auch .

nach dem ersten schock gab es nur noch eine richtung ..........

5PS auf der elbe nie wieder .

also bootsführerschein war damals ein muß !! weil 5 PS war zu wenig ;)))